Quick DIY against chaos with Masking Tape {Organise you room}

Masking Tape. Washi Tape. Buntes Klebeband. Wieauchimmer. 

Die knalligen Rollen sammeln sich in meiner Schublade in allen Farben und Mustern. Was einst der kreativen Organisation von Zettelchen galt, ist bei mir eine vollgestopfte Schublade und eine unüberschaubare Anzahl von Dekokram. Punkte, Streifen, Herzchen, MerryChristmas, Blümchen. In meiner Klasse bin ich eh schon die Bastelmutti.

Dieser Beitrag enthält werbliche Inhalte für Spürsinn24

Für das neue Jahr musste mein geliebtes Organisationstalent (siehe hier) weichen. Der Kalender war voll und meine Termine mussten woanders hin. Meine nette Mama hatte noch ihren alten Filofax Kalender rumliegen und so zog dieser kurzentschlossen bei mir ein. Neue Kalendereinlagen bestellt, Notizzettel besorgt und natürlich auch bunte „Sticky Notes“ und peppige Bänder gekauft. Ja, so ein Ringbuch ist schon was Feines.

Da dies aber keine Filofax Werbung werden soll, komme ich zum Punkt: Tonis Schublade wurde wieder voller, der Masking Tape-Anteil vergrößert. Nun ja. Irgendwann geht auch die aufgeräumteste Schublade einfach nicht mehr zu. Und der Überblick fehlte mir über die klebrigen Bänder eh schon lange.

Wer sich an diesen Post erinnern kann, kennt vielleicht die Weinkisten-Regale an meiner Wand. Ja, die hängen da immer noch! Ein paar Bücher schwerer allerdings (neu seit Weihnachten, Geschenk von den besten Freundinnen: „Jamie unterwegs…“ von Jamie Oliver und „HAPPY handmade HOME“ von Elsie  Larson & Emma Chapman).

Jedenfalls bietet sich es da fast an, die ganzen Klebebandrollen aufzuhängen! So geht’s…


 
Quick Masking-Tape DIY:
* 16-20 Rollen Masking Tape oder andere Bänder auf der Rolle
* Kartonrolle einer leeren Rolle Frischhaltefolie (Klarsicht)
* ca. 1m weißes Spitzenband (ca. 1cm breit)
* Regal zum Befestigen oder 2 Nägel (+Hammer)
* Kugelschreiber
——————————————————————————————————
 
1. Für die leere Kartonrolle ganz viel Kuchen verpacken und verschenken, damit die Folie aufgebraucht ist. Dann das Spitzenband durch die Rolle fädeln. Bester Trick: Eine Schlaufe an einer Seite des Spitzenbandes knoten und den Kugelschreiber mit dem „Kugelschreiberhalter“ (dem Teil, das immer abbricht, wenn man zu viel damit rumspielt) an der Schlaufe befestigen. Den Kugelschreiber durch die Rolle fallen lassen und wieder entfernen. Tadatataaa!
2. Jetzt auf die Folienrolle die ganzen MT-Rollen aufstecken. Sieht farblich sortiert gleich doppelt so gut aus. Das Spitzenband an beiden Enden am Regal mit einer Schleife anbringen oder anhand von 2 Nägeln an die Wand hängen. Kreativ sein und loslegen!
 

Den restlichen Kram aus meiner Schublade habe ich einfach in eine chice Schale* von „Eva Solo“ geworfen. Jetzt hab‘ ich Kleber, Schere und Stempel gleich am Schreibtisch. Was sonst noch so neu ist? Die Uhr an der Wand gab es von meinem Bruder zu Weihnachten. Der „Happyness“-Krug ist frühlingshaft aufgemotzt und stammt aus meiner wunderbaren Kooperation mit dem Onlineshop Wayfair. Ich durfte im Dezember für deren Inspirationsseite ein DIY schreiben, das ihr als „Krug & Trittleiter im kupfer-weißen Shabby-Look“ finden könnt. Die Sterne an den Zweigen habe ich in einem kleinen, süßen Laden in Fürth gekauft, der unter anderem handgemachte Dinge von lokalen Bastlern verkauft. Davon jedoch in den nächsten Posts mehr.

Wie organisiert ihr euren Bastelkram?

Wie viele bunte Rollen habt ihr so?

Was stellt ihr mit Masking Tape alles an?  

 Schriftarten im ersten Bild: Mad Beef, Orniste TFB, KG Second Chances

More about Antonia

BWL-Studentin aus Nürnberg, die gerne in der Küche werkelt, auf Reisen geht und Rechenaufgaben löst. Wenn sie nicht gerade die Welt entdeckt, ist sie auf dem Rennrad, im Wasser oder in den Laufschuhen zu finden. Außerdem hat sie ein Faible für Schokolade, schöne Fotos und chices Interior und ist steht's am Basteln.

10 Comments

    1. Liebe Antonia,
      danke für deinen Kreativ-Tipp. Ja, ja…die liebe Ordnung. Viele Bastelkleinigkeiten habe ich in Setzkästen sortiert. So behalte ich gut den Überblick und kann alles schnell zur Hand nehmen.
      Ganz herzliche Grüße,
      Manuela

    1. Was für eine niedliche Idee. Und so ein Weinkistenregal hätte ich ja auch gern in meiner neuen Wohnung.
      Meine Washi Tapes habe ich bis vor kurzem in einer ganz tollen Glasdose aufgewahrt, bis der Wind meinte das Gefäß von der Fensterbank fegen zu müssen. Jetzt liegen sie nur lieblos in einer Kiste rum, dein DIY kommt also wie gerufen meine Liebe.

      Fühl dich gedrückt,
      Mareike

    1. Eine sehr hübsche Idee! Mein Masking Tape fristet sein Dasein derzeit in einem Karton, den ich jedes Mal aus dem Regal ziehen muss, wenn ich an eine der Rollen möchte. Etwas umständlich auf Dauer. Bisher lässt es sich leider nicht anders machen, an die Wand nageln geht bei mir auch nicht so einfach.
      Deine Weinkisten-Regale find ich übrigens richtig schick, daran macht sich das Tape wunderbar!

      Liebe Grüße
      Lulu

    1. Hallo Antonja,

      ich sehe schon … du liebst auch die tollen Klebebänder …

      Im Drogeriemarkt mit dem „R“ am Anfang habe ich jtzt Frühlingstoffe zum Kleben entdeckt … das ist bestimmt auch was für dich …

      Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag.
      Herzliche Grüße

      Jutta

    1. Bei mir finden sich auch in allen Ecken Tape, Sticky Notes und ähnliches 😉 Die Aufbewahrung auf der Rolle ist eine total süße Idee, das setze ich vielleicht auch mal um 😉
      Liebe Grüße
      Lila

    1. Das ist aber eine süße Idee, mir fehlt nur noch das passende Masking Tape. Obwohl ich immer überall so schöne Muster und Farben sehe, haben sich bisher erst 3-4 verschiedene angesammelt. Aber vielleicht nutze ich sie auch deswegen so wenig, weil ich sie nicht ständig vor Augen habe. 🙂
      GLG Charlotte

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.