» Affogato al caffè: Mandel-Tonka-Eiscreme ertrinkt in Espresso «
vegan, low carb und mit Kaffee von BrotHaus

„Hinter jeder erfolgreichen Frau steht eine beeindruckende Menge Kaffee.“         – Stephanie Piro

Als ich diesen Spruch das erste Mal gelesen habe, musste ich schon ein bisschen schmunzeln. Denn der persönliche Erfolg, den ich habe, wurde immer von einer Tasse Kaffee begleitet. Natürlich trinke ich auch mal Tee, beim Sport Wasser und abends vereinzelt ein Glas Wein (oder zwei).

Aber ein guter Cappuccino wärmt das Herz, ein Espresso nach dem Essen rundet den Abend ab und der Humpen Milchkaffee am Vormittag bringt die müden Zellen zum Denken. 

Dieser Beitrag enthält werbliche Inhalte für BrotHaus

Umso erfreuter war ich, als BrotHaus mich fragte, ob ich denn ihren neuen Kaffee probieren will. (ohhhh!) Ich kannte den Namen nur unter der Bäckereien bei uns in der Gegend. Aber dass sie auch Bohnen aus eigener Röstung im Onlineshop vertreiben, war mir neu. Natürlich habe ich nicht nein gesagt! Ich lasse mir doch keinen Kaffee entgehen! 🙂

Nach einem ausgelassenem Frühstück…

…in einem der BrotHaus-Cafés (hier ist die Übersicht) kam eine Box bei mir zuhause an – nicht nur Kaffee, sondern auch mit weiteren Produkten wie schönen Latte Macchiato-Gläsern oder Brotchips fand ich darin. Die Shops sind übrigens echt sehr hip eingerichtet und es gibt neben Gebäck auch fancy Spiegeleier mit Mozzarella und Tomate. (Das esse ich unglaublich gerne. Noch lieber sind mir nur Spiegeleier mit Avocado und Räucherlachs…)

Das Café am Fürther Klinikum

Zurück zum Kaffee!

Natürlich wollte ich euch kein Rezept für einen Cappuccino in diesem Beitrag zeigen (obwohl bei einem perfekten Cappuccino sehr viel falsch gemacht werden kann!), sondern habe etwas Ausgefallenes kreiert: Eine Eiscreme mit Mandel und Tonkabohne!

Wer Amarettini oder Marzipan liebt, wird auch mit diesem Eis glücklich.

Da Mandelmilch und Mandelmus die Basis bilden und kein Ei untergemischt wird, ist das Eis auch vegan. Zudem habe ich Erythrit statt Haushaltszucker verwendet, um auch meine Leser in’s Boot zu holen, die sich low carb ernähren. Perfekt, oder?

» Affogato al caffè: Mandel-Tonka-Eiscreme ertrinkt in Espresso «
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Ein kühles Eis, das nach Amarettini und Marzipan schmeckt, trifft auf heißen, cremigen Espresso und ertrinkt. Schnell retten und aufessen!
Autor:
Rezepttyp: Dessert
Küche: Italienisch
ergibt: ca. 8 Portionen
Zutaten
  • 750ml Mandelmilch, ungesüßt
  • 100g Mandelmus
  • 2 Tonkabohnen
  • 250g Erythrit (oder Zucker)
  • ½Tl Johannisbrotkernmehl
  • ½Tl Guarkernmehl
  • Prise Salz
  • 2 heiße Espressi
So geht's...
  1. Die Mandelmilch und das Mandelmus in einen Topf geben. Die Tonkabohnen reiben und unterrühren. Die Mischung nun bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen, dann vollständig abkühlen lassen.
  2. Das Erythrit mit den beiden Bindemitteln und der Prise Salz in einer Schüssel oder einem hohen Gefäß mischen und ebenfalls die kalte Mandelsoße dazugießen. Jetzt mit einem Pürierstab schön durchmixen.
  3. Die Mischung in eine Eismaschine geben und für ca. 40min umrühren lassen. Entweder gleich essen oder in eine Form füllen, um das Eis für später aufzuheben.
  4. Eine große Kugel Eis in eine Tasse oder Glas geben und die Espressi darüber gießen. Fertig ist das Sommergetränk!
Gut zu wissen
Wer Zucker statt Erythrit verwendet, erhält ein Eis, dass ca. 50% süßer ist als das Original. Für Schleckermäuler also ;).

Die Menge sollte für die Konsistenz jedoch gleich bleiben!
 

Die Anleitung noch einmal bildlich kurz zusammengefasst:

 

Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende
& sende ganz liebe Grüße aus dem verregneten Braunschweig,

Koffeinhaltige Grüße

Antonia

 

More about Antonia

BWL-Studentin aus Nürnberg, die gerne in der Küche werkelt, auf Reisen geht und Rechenaufgaben löst. Wenn sie nicht gerade die Welt entdeckt, ist sie auf dem Rennrad, im Wasser oder in den Laufschuhen zu finden. Außerdem hat sie ein Faible für Schokolade, schöne Fotos und chices Interior und ist steht's am Basteln.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept: