Hallo, ich bin Antonia – oder auch Toni.

Mit meinen 21 Jahren zähle ich vielleicht zu den jüngeren Food-Bloggern, Spaß macht es mir trotzdem ungemein. Ich komme aus Fürth – dem kleinen Nachbarn von Nürnberg; der Stadt, wo Trolli-Gummibären und die Playmobil-Männchen herkommen. Zurzeit studiere ich Wirtschaftswissenschaften – dies jedoch dual. Das ist sehr anstrengend und benötigt viel Zeit und Hingabe, macht mir jedoch auch sehr viel Spaß und fordert mich!




FAIBLE for food bietet mir die Möglichkeit, mal kreativen Dampf abzulassen, mich selbst zu verwirklichen und etwas zu schaffen.

Andere sprechen von „Work-Life-Balance“, für mich ist es einfach ein herrlicher Ausgleich zu dem logischen Denken im Studium. (Obwohl ich das auch sehr gerne mache! Ich bin ein hoch strukturierter Mensch. Mathe ist mein Lieblingsfach und ein Sudoku bleibt vor meiner Nase nie leer liegen.)
Neben Studium, Blog und meinen Freunden bin ich unglaublich gerne an der frischen Luft. Ich liebe es, in den Bergen zu wandern, im Schwimmbad meine Bahnen zu ziehen, morgens mit dem Rennrad zur Uni zu fahren oder im Winter die Piste unsicher zu machen. Generell habe ich weder Auto noch Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel und bin immer mit meinem Radel unterwegs. Sport macht mir wie Duschen oder Schlafen den Kopf frei – hier habe ich meine kreative Phasen! 🙂 Da fällt mir immer das Beste ein.


Antonia_2

Ach ja. Fast hätte ich es vergessen!

In meinem Zimmer wohnt zudem eine Singer Nähmaschine, eine Schneiderpuppe und ewig viel Bastelkram. Ich bin immer an einem Projekt beschäftigt, sei es eine Fotowand oder ein Stoff, der zu einem warmen Poncho verarbeitet werden soll. Kleben, Schneiden und Zeichnen habe ich schon im Kindergarten heiß und innig geliebt. Während andere Kinder Mittagsschlaf gemacht haben, habe ich aus weißem Druckerpapier mit UHU die (für ein Kind) außergewöhnlichsten Dinge geklebt. Heute löst oft das Grafikpad die Schere und den Kleber ab.

 

Seit September 2012 besitze ich eine Spiegelreflexkamera (Canon EOS 1100D), mit der ich immer wieder neue Blickwinkel entdecke.

Ich glaube, man sieht auf meinem Blog, wie sich mein Stil, zu fotografieren, seitdem immer ein wenig verändert hat. Mein Lieblingsobjektiv ist das Canon EF 100mm/1:2,8 Makro. Man muss sich zwar erst einen halben Kilometer vom Objekt entfernen, aber das lohnt sich. Ansonsten besitze ich noch das Standardobjektiv und das 50mm/1:1,8. Die beiden sind für’s Reisen sehr viel praktischer.

Noch was zu erwähnen?

Habt viel Spaß auf FAIBLE for food und traut euch ruhig, euren Senf abzulassen. Lernen finde ich super und gebissen wurde auch noch niemand. 🙂

Ach, und schreibt mir Mails, wenn ihr was wissen wollt! (KLICK!)

 

Mir geht es gut und ich bin gesund. Dir auch?
Dir gefällt meine Arbeit auf FAIBLE for food?

Dann unterstütze mein Team auf https://sharethemeal.org (Team: #FAIBLEforfood).
Für jede 0,40€-Spende schenkst du einem Kind, das nicht das Glück hatte, in einem reichen Land aufzuwachsen, Mahlzeiten für einen Tag.

Ich Danke dir und wünsche weiterhin viel Freude auf meinem Blog!