Ab in die Küche: Mein neues Spielzeug von Philips und fruchtige Süßkartoffel-Fries mit Sesam-Hähnchen

Kaum zurück aus London hat es mich natürlich in die Küche verschlagen. An meinem zweiten Tag daheim wurde gleich einmal gebacken. Und 5 Tage später für die Familie gekocht. Denn: Noch während ich in London war, habe ich mir ein neues Spielzeug bei Neckermann bestellt. Eine Küchenmaschine von Philips (genau diese). War gerade reduziert; und außerdem war meine Vorfreunde so groß, wieder zu kochen, dass ich für jegliche Art von Inspiration anfällig war. Eine Freundin hatte mich ja in London für 5 Tage besucht und sie schwärmt mir immer von ihrer neuen KitchenAid vor. Haaach. Nur ein bisschen teuer für ein Mädel in meinem Alter.

Dieser Beitrag enthält werbliche Inhalte für Neckermann

In London hatten sie in den meisten Bäckereien auch eine KitchenAid rumstehen bzw. haben damit gearbeitet. Bei Violet Cakes hatten sie eine monströs große und bestimmt schon 50 Jahre alte KitchenAid in Aktion. Boah, bin ich da neidisch geworden! (noch dazu war sie pastell-blau und vintage O.o).

Meine Philips Küchenmaschine ist da schon etwas anderes. Sie hat keine Rührbesen oder Knethaken. Aber ich habe mittlerweile schon Brownies damit gebacken, den Teig für einen Victoria Sponge Cake geknetet (mein Tipp: Primrose Bakery Book) und auch Scones damit gemacht (aus dem Buch von Lily Vanilli). Mit der Küchenmaschine ist so mega viel möglich!

Sie hat 25 Funktionen – von Kneten und Schneiden, über Raspeln und Mahlen, bis Eischee-Schlagen und Smoothie-Mixen. Ich habe bis jetzt noch nicht herausgefunden, was ich nicht damit hacken, schneiden oder häckseln kann… Es gibt einen großen Behälter zum Blenden für Smoothies oder Suppen. Dann kann man mit einem kleinen Gefäß noch beispielsweise Kaffeebohnen, Kräuter oder Nüsse mahlen (ich habe damit meine Sesampaste gemacht). Der dritte Aufsatz kann mit verschiedenen Scheiben genutzt werden. Gurkensalat, Pommes, Brotteig, Eischnee oder Sauerkraut – für jede Aufgabe ein anderes Teil.

Als das Paket ankam, war ich total fasziniert von der Pommes-Funktion. Kartoffel rein, Pommes raus. Mein erstes Kochabenteuer wieder zuhause war dann:

Süßkartoffel-Fries mit Sesam-Hähnchen (für 4 Personen):

 

* 1kg Süßkartoffeln
* 5EL Olivenöl
* 2TL orientalisches Gewürz oder Currymischung
* Salz und Pfeffer
* 800g Hähnchenbrustfilets
* 2EL Honig
* 2EL Sojasoße
* 50g Sesam 
* 1EL Olivenöl für die Pfanne
* Salz und Pfeffer

 

——————————————————————————————————
 
1. Zuerst am Besten die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und in breite Streifen schneiden. Dann Honig und Sojasoße mischen (geht gut, wenn der Honig warm gemacht wird) und das Fleisch darin ca. 2h marinieren.
2. Die Süßkartoffeln schälen und in Streifen schneiden, bzw. mit der Pommes-Funktion einer Küchenmaschine klein schnippeln. Dann auf einem Blech verteilen und mit Öl und dem Gewürz, Salz und Pfeffer mischen. Die Pommes bei 200-210°C Umluft ca. 20-25 Min backen.

3. Dann den Sesam fein zu einer Paste mahlen (geht prima mit einer Küchenmaschine!) und die Hähnchenfilets damit einreiben. Eine Pfanne mit 1EL Öl erhitzen und die Filets darin anbraten. Salzen, pfeffern und mit den fertigen Fries servieren.

 

Nach dem Kochen lässt sich das ganze Teil auch recht easy reinigen. Ein Tropfen Spühli und ein halber Liter warmes Wasser und anschalten. Das löst dann klebrige Reste und Stückchen. Danach lässt sich jeder Einsatz leicht mit einem feuchten Tuch abwischen.

Ihr werdet jetzt also noch öfters von meiner Küchenmaschine hören. Wenn es um Schokoladehacken geht oder schnell mal Kuchenbacken. Ich habe ja noch viel mit meinem Spielzeug vor 🙂

Habt eine schöne Herbstwoche!

 

Antonia

xxx

More about Antonia

BWL-Studentin aus Nürnberg, die gerne in der Küche werkelt, auf Reisen geht und Rechenaufgaben löst. Wenn sie nicht gerade die Welt entdeckt, ist sie auf dem Rennrad, im Wasser oder in den Laufschuhen zu finden. Außerdem hat sie ein Faible für Schokolade, schöne Fotos und chices Interior und ist steht's am Basteln.

4 Comments

    1. Ohh, das ist ja ne super Sache!
      Ich glaube, ich hatte mich noch gar nicht gemeldet, wegen dem Video programm. ich bin noch am eingewöhnen, aber es klappt immer besser und die ersten Videos sind ja auch schon online! 🙂
      Ich hoffe, dass ich demnächst mal aufwändigere drehen kann 🙂

    1. Klingt interessant, bin gespannt auf weitere Berichte mit der Maschine.
      Die bewegten Bilder finde ich sehr hilfreich. Freu mich auf mehr.
      Gruß
      Carina

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.